Drohnenpiloten: Große Nachfrage für Eignungstest

Die Generaldirektion der belgischen Luftfahrt (DGLV) hat für den 30. April eine theoretische Prüfung für Drohnen-Piloten angesetzt. Schon jetzt haben sich mehr als 360 Kandidaten für diese erste Prüfung ihrer Art in Belgien eingeschrieben. Ab dem kommenden Montag gelten neue Regelungen, die unter bestimmten Umständen eine Lizenz vonnöten machen.
© Bigot / Andia.fr

Am kommenden Montag tritt in Belgien ein Königlicher Erlass in Kraft, der von Drohnen-Piloten eine Lizenz verlangt, wenn diese mit ihren unbemannten Fluggeräten höher als 10 m über dem Boden aktiv werden wollen.

Dazu organisiert die belgische Luftfahrtbehörde am 30. April eine erste theoretische Prüfung, zu der sich schon jetzt mehr als 360 Kandidaten angemeldet haben. Wer an diesem Examen teilnehmen will, der muss eine Ausbildung für das Steuern einer Drohne vorlegen.

Die Theorieprüfung besteht aus 50 Fragen, die innerhalb von anderthalb Stunden beantwortet werden müssen. Wird dieser Test bestanden, folgen eine medizinische Untersuchung und ein Praxistest. Angesichts der hohen Nachfrage soll für Ende Mai oder Anfang Juni eine zweite Prüfungsrunde angesetzt werden.