Jetzt gibt's mehr Geld für Studenteneinrichtungen

Die flämische Unterrichtsministerin Hilde Crevits investiert ab diesem Jahr 2,5 Millionen Euro zusätzlich in die Studentenversorgung der Universitäten und Hochschulen. Sie kehrt damit Einsparungen um, die zu Anfang der Regierungsperiode durchgeführt wurden.

Derzeit fließen knapp 47 Millionen Euro in die Studentenversorgung. Hilde Crevits betonte an diesem Donnerstag in der VRT, wie das zusätzliche Geld ausgegeben werden soll: "Die Sozialpolitik der Hochschulen wird wieder gestärkt. Mit der Investition von 2,5 Millionen Euro, kehren wir frühere Einsparungen um."

"Die Sozialpolitik, die die Universitäten und Hochschulen führen können, ist zu wichtig. Sie reicht von Informationen zur Miete einer Studentenwohnung oder eines Fahrrads bis hin zu eigentlichen Investitionen, auch in Unterkünfte. Unter die Sozialpolitik fallen außerdem Informationen über Kindergeld und Ermäßigungen bei Mahlzeiten oder psychologische Unterstützung für Studenten."