Doel 3 hatte "nur" ein Software-Problem

Der Atomreaktor Doel 3 wird voraussichtlich am morgigen Samstagnachmittag erneut ans Netz geschlossen. Das hat der Strombetreiber Electrabel an diesem Freitagmorgen bekannt gegeben. Doel 3 hatte sich am gestrigen Donnerstagnachmittag automatisch abgeschaltet. Als Grund wurde ein Softwareproblem während eines Turbinentests im nicht nuklearen Bereich genannt.

Bei der Routinekontrolle erhielt die Turbine zufällig zu viele Signale. Dadurch kam sie zum Stillstand. Folglich schaltete sich auch gleich der Atomreaktor ab.

Es habe sich also nicht um ein technisches Problem gehandelt, sondern um eine "Kollision" zwischen einem automatischen täglichen Test und einem manuellen Test, der alle vier Monate durchgeführt werde, so ein Sprecher des Atomkraftwerks.

Die Turbine habe den manuellen Test als eine Anomalie interpretiert, was zu seiner automatischen Abschaltung führte. Dies sei ein übliches Verfahren in solchen Situationen, hieß es beim Betreiber. Da also der Reaktor selbst nicht kaputt sei, könne Doel 3 am Samstag wieder gestartet werden.