Unbefristeter Streik bei FN und Browning

In den Waffenfabriken von FN und von Browning International ist am vergangenen Donnerstag ein Streik ausgebrochen, der weiterhin anhält und unbefristet ist. Seit Freitag blockieren Streikposten der Gewerkschaften die Zugänge zu den Produktionsstätten in Herstal bei Lüttich.

Der Streik wird von einer gemeinsamen Gewerkschaftsfront getragen und richtet sich gegen mutmaßliche Vorhaben von Seiten der Geschäftsführung von FN Herstal und Browning International, Teile der Waffenproduktion auszulagern.

Die Sorge der rund 1.500 Mitarbeiter der beiden Waffenschmieden, die übrigens dem belgischen Bundesland Wallonien gehören, sind umso größer, als dass sich die Geschäftsführung weigert, mit den Arbeitnehmern zu sprechen und den Vorgang zu erklären. Hier heißt es derzeit lediglich, dass der Streik die Wettbewerbsposition der Waffenfabriken schwäche und die Existenz der Unternehmen gefährde.

Für Montag ist eine neue Personalversammlung anberaumt. Kommt es hier nicht zu befriedigenden Ergebnissen bzw. zu einer deutlichen Erklärung von Seiten der Direktion zu den Planungen und Vorhaben, drohen die Gewerkschaften mit einer Ausdehnung ihrer Aktionen.