FOTO: 400 Biker ehren die Anschlagsopfer

Am Sonntagnachmittag haben rund 400 Motorradfahrer aus ganz Belgien den Witterungsumständen getrotzt und sind nach Brüssel gefahren, um vor der Metrostation Maalbeek den Opfern der Anschläge von 22. März zu ehren. Die Biker taten dies auf ihre ganz ureigene Weise: Sie ließen ihr Maschinen aufheulen und hoben mit einer Hand ihren Motorradhelm in die Luft. Die Biker gaben an, damit andeuten zu wollen, dass sie weder in Angst, noch in Unfreiheit leben wollen.