Zeebrügge: Flüchtlinge in Container entdeckt

Nach einer Meldung der Staatsanwaltschaft von Brügge sind am Samstagabend sieben Flüchtlinge ohne Aufenthaltsgenehmigung in einem Container im Hafen von Zeebrügge (Archivfoto) entdeckt worden. Unter den Flüchtlingen waren einige sehr junge Kinder.

Offenbar waren die Flüchtlinge aus Richtung Nordfrankreich in Belgien eingereist. Wann und wo sie sich die Illegalen genau im Hafen von Zeebrügge in den Container geschlichen haben, ist noch unklar.

Unter den sieben Flüchtlingen, die hofften, in diesem Container auf die britischen Inseln zu gelangen, waren auch einige sehr junge Kinder. Eine aufgegriffene junge Frau klagte gegenüber der Polizei über heftige Bauchschmerzen und wurde kurzzeitig in ein Krankenhaus gebracht. Alle anderen Aufgegriffenen sind aber gesund.

Die Flüchtlinge, über deren Herkunft oder Nationalität nichts bekannt wurde, befinden sich in der Obhut der belgischen Ausländerbehörde.