Wieder mehr Fahrgäste in der Brüsseler Metro

Mittlerweile entscheiden sich wieder mehr Pendler und Reisende dafür, in Brüssel mit der Metro zu fahren. In den Tagen nach den Anschlägen auf den Brüsseler Nationalflughafen und auf einen Metrozug in Maalbeek ging das Fahrgastaufkommen dort um bis zu 90 % zurück.

Nach dem 22. März suchten die Pendler und die anderen Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs in der belgischen Hauptstadt nach Alternativen, um sich hier fortzubewegen. Der Schock der Anschläge saß tief und dies bekam die Metro, die ja Ziel eines dieser Selbstmordattentate war, deutlich zu spüren. In erster Linie mieden die Menschen die Metro.

Mittlerweile hat sich die Lage wieder etwas zu Gunsten der Metro verändert und die Brüsseler Nahverkehrsgesellschaft MIVB/STIB begrüßt in der U-Bahn wieder mehr Fahrgäste. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum lagen die Fahrgastzahlen heute nur noch knapp 20 % unter denen von damals, sprich denen des Monats April 2015.

Interessant ist auch, dass viele Nahverkehrsnutzer in Brüssel inzwischen auf Busse und Bahnen der Hauptstadt umgestiegen sind. Man darf aber auch nicht vergessen, dass der Rückgang der Fahrgastzahlen kurz nach den Anschlägen einbrach, weil die Metro schlicht und einfach tagelang nicht fahren konnte. Die MIVB/STIB geht davon aus, dass sich die Fahrgastzahlen auf dem gesamten Metro-, Bus- und Straßenbahnnetz im Laufe der Zeit wieder stabilisieren werden.

MIVB-Busse sollen sauberer werden…

Die MIVB/STIB will ihren Busfuhrpark auf Dauer umweltfreundlicher gestalten. Eigentlich wollte die Nahverkehrsgesellschaft eine komplette neue Lieferung von Bussen mit Elektromotor bestellen, doch nach der ersten öffentlichen Ausschreibung wurde deutlich, dass derzeit kein Hersteller 235 Elektro-Busse liefern kann.

Das bedeutet, dass die neuen Busse der Gesellschaft Hybridfahrzeuge werden, d.h. Busse, die von Dieselkraftstoff auf Strom umgeschaltet werden können. Ziel bleibe aber, bis 2030 nur noch mit E-Bussen in Brüssel zu fahren, wie der regionale Mobilitätsminister Pascal Smet (PS) andeutete. Im Zeitraum 2018-2019 werden dahingehende Testläufe mit elektrisch betriebenen Minibussen durchgeführt.