Eupen feiert Rückkehr in die 1. Liga

Spieler und Fans der AS feierten noch am Freitagabend den Aufstieg. Nicht White Star Brussel, sondern Eupen spielt nämlich nächste Saison wieder in der 1. Liga. White Star bekam vom BAS, dem belgischen Schiedsgericht für den Sport, keine weitere Lizenz für die höchste belgische Spielklasse.

White Star gewann in der zweiten Liga, durfte aber nicht aufsteigen. Es bekam vom Lizenz-Ausschuss des belgischen Fußballverbandes keine Lizenz, weil es kein Stadion hatte und finanziell mit Schulden kämpfte. White Star zog deshalb vor das BAS. Obwohl die Stadionprobleme inzwischen gelöst sind, bekam der Verein also auch in Berufung nicht Recht. 

Eupen, die Nummer zwei aus der zweiten Liga steigt also stattdessen auf. Torwart Hendrik Van Crombrugge findet, dass Eupen ein Mehrwert für die erste Liga sei.

"Eupen ist ein Gewinn für die 1. Liga und White Star eigentlich nicht. White Star ist doch ein spezieller Verein. Aber Eupen ist auch, was die Zuschauer betrifft, sicher ein Gewinn für die 1. Liga."

Eupen könne zudem fußballtechnisch guten Fußball liefern, so der Torwart im VRT-Radio noch. Sowieso habe Eupen in den vergangenen Jahren hart gearbeitet, um ein stabiler Verein zu werden.

Eupen spielte in der Saison 2010-2011 auch schon einmal in der ersten Liga.