Mehr Verkehrsunfälle nach Spielen der Roten Teufel

Wenn die Roten Teufel spielen, passieren auffallend mehr Unfälle auf den belgischen Straßen als an anderen Tagen. Für die Fußballeuropameisterschaft, die in einem Monat beginnt, sind eine Öffentlichkeitskampagne und mehr Kontrollen geplant.

Während der Weltmeisterschaft 2014 war die Anzahl der Verkehrsunfälle mit Verletzten nach dem Abpfiff spürbar gestiegen.

Eine Stunde nach dem Fußballmatch der Roten Teufel kam es zu doppelt so vielen Verkehrsunfällen wie an den gleichen Tagen in den Jahren 2010 und 2013. Und auch vor dem Anpfiff eines Spiel der belgischen Fußballnationalmannschaft passiert ein Fünftel mehr Unfälle.

Das belgische Institut für die Verkehrssicherheit kam zu dieser Feststellung während der fünf Spieltage der Roten Teufel bei der Fußball-WM in Brasilien. Sogar, wenn der Verkehr während der Fußballspiele fast zum Erliegen kommt und die Unfälle mit Verletzten um 50 % sinken, kann diese Senkung die hohe Unfallfrequenz nach den Spielen nicht ausgleichen, so das belgische Verkehrsinstitut.

Alkohol

 Der Alkoholkonsum ist eine bedeutende Ursache für die hohe Unfallstatistik. An Spieltagen der Roten Teufel hatten 8,5 % der Bruchpiloten zu viel getrunken (i. V.  z.. 6,4 % an Tagen ohne Fußballspiel in 2014.


Während der Europameisterschaft in Frankreich will das Institut für Verkehrssicherheit die Fahrer zu „verantwortlichem“ Verhalten ermahnen. Eine Sensibilisierungskampagne mit den Roten Teufeln und mehr Alkoholkontrollen nach dem Abpfiff sind geplant.