Antiterror-Razzien an U-Bahnhaltestellen

In Brüssel wurde am vergangenen Donnerstag eine groß angelegte Polizeirazzia gegen Terrorismus und Extremismus durchgeführt. Dabei wurden 10 über- und unterirdische U-Bahnhaltestellen kontrolliert.

Die Razzien wurden in und in der Nähe der U-Bahnhaltestellen Rogier, Roodebeek, Nordbahnhof, Simonis, Montgomery, De Brouckère, Zwarte Vijvers, Beekkant, Börse und IJzer durchgeführt. Auch auf der Bahnstrecke zwischen Brüssel und Vilvoorde fanden Kontrollen statt.

Insgesamt wurden knapp 170 Personen einer Kontrolle unterzogen. 12 unter ihnen wurden vor allem wegen Drogendelikten festgenommen. 

Daraufhin folgten auch zwei Hausdurchsuchungen, wobei 6 Menschen noch von der Staatsanwaltschaft Brüssel verhört werden müssen.

Die belgische Polizei hat wissen lassen, dass solche Aktionen auch in Zukunft weiterhin statt finden würden.