Belgische Polizisten helfen bei EM in Frankreich aus

Belgien entsendet 8 Polizisten zu den Fußball-Europameisterschaften nach Frankreich. Das schreibt die Zeitung Het Laatste Nieuws. Frankreich hat jedes teilnehmende Land während der EM um Polizeiunterstützung gebeten. Belgien entsendet Polizisten, die sich auf den Schutz von Fußballspielen spezialisiert haben und den Fans der Roten Teufel folgen, solange diese in der EM spielen.

Die Fußball-EM beginnt am 10. Juni und dauert einen Monat. In diesem Zeitraum werden mehr als 2,5 Millionen Besucher für 51 Spiele zwischen 24 Vereinen in 10 Stadien erwartet. Um diese großen Veranstaltungen unter sicheren Bedingungen ablaufen zu lassen, bittet Frankreich seine Nachbarn um Polizeihilfe. Jedes Land wurde gefragt, 8 Polizeikräfte zu entsenden.

Belgien kommt dieser Bitte jedenfalls nach. Acht Polizeiexperten werden also während der EM in Frankreich anwesend sein. Ob sie Uniform tragen und bewaffnet sein werden und welche ihre Zuständigkeiten sein werden, ist noch unklar.

Die belgischen Polizisten haben die Aufgabe, den belgischen Fans zu folgen, solange die Roten Teufel im Kampf um den Titel mitspielen. Sobald Belgier mit der französischen Polizei aneinander geraten, können die belgischen Polizisten helfen. Sie können die französische Polizei auch über die Mentalität der Belgier unterrichten.

Das Kabinett von Innenminister Jambon hält acht Beamte für vertretbar, auch in Zeiten erhöhter Terrordrohung. "Viele Belgier werden nach Frankreich reisen, um sich die Spiele anzusehen. Es ist nur logisch, dass wir unseren Beitrag leisten."