Giro d‘Italia: Belgische Teams sind ganz vorne

Die beiden belgischen Radsportteams Etixx-Quick Step und Lotto-Soudal haben in der ersten Hälfte der Italienrundfahrt so ziemlich alles abgeräumt, was bisher zu holen war. Nach dem zweiten Ruhetag am Pfingstmontag beginnen die Teams mit allen vier möglichen Trikots nächste Etappe.

Lediglich die erste und die vierte Etappe der Giro wurden nicht von einer belgischen Mannschaft gewonnen. Bisher konnte Lotto-Soudal gleich drei Etappen für sich entscheiden: Der deutsche Sprinter André Greipel gewann die Etappen 5 und 7 und der Belgier Tim Wellens konnte am Ende der 6. Etappe die Arme in die Höge reißen.

Doch auch Etixx-Quick Step legte einen bisher glanzreichen Erfolg hin, denn ihr deutscher Mannschaftskamerad Marcel Kittel entschied zwei Etappen am Eröffnungswochenende der Giro für sich und am Samstag gewann der Italiener Gianluca Brambila das Einzelzeitfahren für sich und sein Team.

Mit sechs Siegen und neun Tagen sind die beiden belgischen Teams demnach oben auf. Brambila beginnt die neue Giro-Woche im Rosa Trikot des Führenden. André Greipel führt derweil das Punkte-Klassement an und Tim Wellens trägt das Bergtrikot. Nicht zuletzt führt Etixx-Quick Step die Mannschaftswertung an. Für die belgischen Mannschaften ist die diesjährige Giro schon jetzt ein großer Erfolg.

Doch die neue Woche kann die Belgier mit ihren schweren Bergetappen wieder von Thron drängen. Doch diese ersten großen Erfolge kann ihnen niemand mehr nehmen!