Camping in Dinant: Unsauberes Trinkwasser

Am vergangenen Wochenende wurde in Dinant am Maasufer (Foto) in der Provinz Namür ein Campingplatz evakuiert, nach dem Dutzende der Bewohner und Gäste plötzlich mit Vergiftungserscheinungen konfrontiert wurden. Jetzt wurde aus einer ersten Analyse des dort vorhandenen Trinkwasser deutlich, dass das Wasser verunreinigt war.

Die Stadtverwaltung von Dinant teilte mit, es sei aber noch zu früh, aus dieser ersten Analyse heraus zu konstatieren, dass dies der Grund für die Erkrankung von dutzenden Feriengästen auf dem Campingplatz sei.

Die meisten der Bewohner und der Feriengäste dieses Campingplatzes kamen und kommen aus Flandern oder aus den Niederlanden.

Einige Schüler aus den Niederlanden haben sich dort offenbar, wie inzwischen ebenfalls bekannt wurde, den Norovirus eingefangen. Dieses Virus kann ernsthafte Magen- und Darm-Erkrankungen auslösen.

Ob das Norovirus tatsächlich auf dem betroffenen Campingplatz grassiert, ist aber ebenfalls noch nicht gesichert bekannt. Der Campingplatz bleibt bis zum Ende der Ermittlungen auf Anordnung der Behörden weiter geschlossen.