Montgomery-Tunnel im November wieder offen

Nach Angaben des regionalen Brüsseler Mobilitätsminister Pascal Smet (PS) wird der Montgomery-Tunnel ab November definitiv wieder für den Verkehr freigegeben. Die Reparaturarbeiten an der Tunneldecke haben in diesen Tagen begonnen (Foto). Die Brüsseler Regionalregierung hatte unlängst beschlossen, den Tunnel in einem Aufwasch zu renovieren, wie das auch beim Stefania-Tunnel der Fall sein wird.

Zunächst hatten die städtischen und regionalen Behörden in Brüssel vorgehabt, zuerst die alte Tunneldecke zu entfernen, um dann den Verkehr für einige Zeit wieder durch den Tunnel verlaufen zu lassen. Danach sollte dann eine neue Tunneldecke eingezogen werden. Doch dies erwies sich im Zuge der Planungen verkehrstechnisch als unmöglich. Deshalb entschied sich Brüssel dafür die Arbeiten an einem Stück durchzuziehen.

Der zunächst wichtigste Schritt ist die Entfernung der Tunneldecke im Abschnitt Hertogstraat und Henri Dietrichlaan. Da dabei auch zeitweise verstärkende Säulen montiert werden müssen, kann der Verkehr auch auf provisorische Weise dort nicht entlang geführt werden. Dies hat aber zur Folge, dass auch oberirdisch kein Verkehr verlaufen kann. Am Dienstag wurde deshalb oberhalb des Tunnels ein Fahrbahnstreifen gesperrt, was sofort für Verkehrsbehinderungen sorgte.

Während der Arbeiten an der Tunneldecke werden aber auch nicht unerhebliche Renovierungen am und im Tunnel an sich durchgeführt. So werden die Beleuchtung, der Asphalt und die Fahrbahnmarkierungen erneuert. Hinzu kommen neue Ventilatoren, ein neues Brandschutzsystem und neue Stromleitungen, sowie neue Kameras, um den Verkehr zu überwachen. Die Regierung der Region Brüssel-Hauptstadt sieht 1,3 Mio. € für die Finanzierung dieser Arbeiten vor.