Ein Belgier an Bord des abgestürtzten Airbus

Nach Angaben von Egyptair und des belgischen Außenamtes in Brüssel befindet sich an Bord des vermissten Airbusses auf den Flug von Paris nach Kairo ein Belgier. Außenminister Didier Reynders (MR) bestätigte diese Nachricht am Morgen gegenüber der VRT-Nachrichtenredaktion.

Als im Laufe des Donnerstagmorgens die Nachricht von einem vermissten Airbus auf dem Flug von Paris nach Kairo bekannt wurde, stand die Frage im Raum (wie in wohl jedem Land in Europa), ob auch ein Belgier an Bord der Maschine war.

Rasch machte die Meldung die Runde, dass sich tatsächlich ein Bürger unseres Landes an Bord des Flugzeugs befindet, wie sich später herausstellte. Dabei handelt es sich um einen 56 Jahre alten Geschäftsmann aus Watervliet bei Sint-Laureins in der Provinz Ostflandern.

Sowohl Egyptair, als auch VRT-Luftfahrtexperte Steven Decraene meldeten dies und diese Nachricht wurde später auch vom belgischen Außenamt bestätigt.

Außenminister Reynders wusste am Vormittag genaueres, wie er gegenüber der VRT-Nachrichtenagentur abgab: „Wir haben die Bestätigung über die Anwesenheit eines Belgiers an Bord.“ Das Außenamt in Brüssel steht bereits in Kontakt mit der Ehefrau des Betroffenen und mit dessen Familie.