LKW-Maut bringt täglich 2,4 bis 2,5 Mio €. ein

Die am 1. April 2016 in Belgien eingeführte LKW-Maut für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen sorgt für Einnahmen zwischen 2,4 bis 2,6 Mio. € pro Tag. Dies teilte das Unternehmen Viapass, dass die Maut verwaltet, gegenüber der flämischen Tageszeitung De Standaard mit. Diese Summen betreffen die täglichen Gesamteinnahmen aller Länder und Regionen zusammen.

Bis Ende Juni will Viapass konkrete Zahlen vorlegen, wie hoch die Maut-Einnahmen pro Land oder Region auf Jahresbasis sein könnten. Nach den vorliegenden Ergebnissen gehen 60 % dieser Einnahmen an Flandern, 38 % an die Wallonie und 2 % an die Region Brüssel-Hauptstadt.

Fest steht, dass täglich rund 130.000 mit einer On-Board-Unit ausgerüstete Lastwagen in Belgien unterwegs sind. Dabei werden durchschnittlich auf Tagesbasis 25 Mio. Kilometer zurückgelegt. Pro LKW bedeutet dies eine Mautgebühr die bei rund 18,50 € liegen dürfte. Hochrechnungen sind dabei schnell gemacht.

2,4 Mio. € Tageseinnahmen mal 250 Werktage plus Samstage und Sonntage, an denen weniger LKW unterwegs sind, könnten für Jahreseinnahmen von 700 bis 800 Mio. € liegen. Fachleute beziffern die zu erwarteten Einnahmen genau auf diese Höhe, wie De Standaard dazu meldet.