Verspätungen: Zu wenig Fluglotsen im Einsatz

Am Brüsseler Nationalflughafen in Zaventem drohen im Laufe des Freitags Verspätungen bei Starts und Landungen. Durch eine größere Anzahl an Krankmeldungen kann der Tower des Brussels Airport bis in die Abendstunden hinein nicht vollständig besetzt werden.

Bei Belgocontrol, der staatlichen belgischen Flugsicherung, herrscht in der zweiten Tageshälfte am Freitag akuter Personalmangel durch Krankmeldungen. Belgocontrol-Sprecher Dominique Dehaene gab gegenüber der VRT-Nachrichtenredaktion zu verstehen, dass sich „einige Mitarbeiter erst kürzlich krankgemeldet haben.“

Bisher hat die Flugsicherung für die ausgefallenen Fluglotsen noch keinen Ersatz gefunden. In Zukunft soll sich dies ändern, denn im neuen Tarifabkommen mit den Fluglotsen bei Belgocontrol ist ein Stand-by-System vorgesehen, doch „dies greift derzeit noch nicht.“

Am Flughafen in Zaventem geht man davon aus, dass sich die Verspätungen in Grenzen halten und nicht länger, als eine halbe Stunde dauern werden. Das es zu Verspätungen bis in die Abendstunden hinein kommen wird, steht allerdings außer Frage.