Red Star Line auf Ellis Island in New York

Mitglieder des Stadtrates und der Hafenbehörde von Antwerpen haben am Donnerstag der Eröffnung der Ausstellung „Via Antwerp. The Road to Ellis Island“ in New York beigewohnt. Diese Ausstellung erzählt die Geschichte von rund zwei Millionen Menschen, die zwischen 1873 und 1934 aus Osteuropa mit der Antwerpener Reederei Red Star Line in die „Neue Welt“ ausgewandert sind.

Diese Ausstellung, die noch bis zum 5. September im Ellis Island National Museum of Immigration in New York zu sehen ist, ist so etwas, wie die Miniversion des Antwerpener Red Star Line Museums am Hafen der Scheldemetropole.

Die Antwerpener Stadtratsmitglieder, u.a. Hafenschöffe Marc Van Peel (CD&V) und Kulturschöffe Philip Heylen (CD&V), werden laut eines entsprechenden Berichts der flämischen Regionalzeitung Gazet Van Antwerpen in New York aber auch an ihren Netzwerken flechten und dort neue Kontakte knüpfen.

Van Peel wird seine Kollegen aus dem New Yorker Hafen treffen und Antwerpens Schulschöffe Claude Marinower (Open VLD) wird sich im Big Apple von der New Yorker Herangehensweise an Bildung für Kinder aus minderbemittelten Haushalten inspirieren lassen.

Mehr Information bieten die Webseiten des Red Star Line Museums in Antwerpen und des Ellis Island National Museum of Immigration in New York.