Bpost will PostNL übernehmen und unterbreitet Angebot

Die belgische Post Bpost hat der niederländischen Post PostNL ein Übernahmeangebot unterbreitet. Das hat unsere Redaktion aus vertraubarer Quelle erfahren. Im Verlauf des Tages wurden immer wieder Gerüchte laut, dass das belgische Postunternehmen Bpost seinen niederländischen Konkurrenten PostNL übernehmen wolle. Sowohl die Aktien von Bpost in Brüssel als auch die von PostNL in Amsterdam wurden an diesem Freitagmittag in Erwartung einer Mitteilung des Unternehmens vom Handel ausgesetzt. Beobachter gehen davon aus, dass die Übernahmegespräche noch nicht ganz abgeschlossen seien.
BELGA

"Ein Pressebericht wird erst am Sonntagabend oder Montagmorgen herausgegeben", so unser Radiokollege Steven Rombaut. Das Unternehmen ist wie es selbst sagt, noch "nicht bereit", zu kommunizieren.

Ist PostNL nicht zu groß für Bpost?

PostNL zählt rund 49.000 Arbeitnehmer, Bpost rund 27.000. Auf der anderen Seite schreibt Bpost schon seit Jahren bessere Zahlen als PostNL. Dadurch ist der Börsenwert der belgischen Post größer als der des niederländischen Konkurrenten. 

Der Zeitung De Tijd zufolge betrage der Börsenwert von Bpost 4,8 Milliarden Euro. Das ist drei Mal mehr als die 1,7 Milliarden von PostNL.

Der belgische Staat hält derzeit noch eine Mehrheit von 51,04 Prozent bei Bpost und wird auch im Falle einer Übernahme der größte Anteilseigner bleiben. Die Beteiligung von PostNL ist fragmentierter.

Sollte die Übernahme gelingen, macht Bpost einen guten Zug auf dem Paketpost-Markt, einer der wenigen Wachstumsmärkte in den Postunternehmen. PostNL ist auf diesem Gebiet Marktführer in den Benelux-Ländern.