Allerletzter Spieltag in Belgiens erster Liga

Mit dem Rückspiel Racing Genk gegen Sporting Charleroi im Duell des 4. im Play Off 1 gegen den 1. der Gruppe B im Play Off 2 um das letzte Ticket für die Vorrunde zur Qualifikation für die Europa League fand der Erstliga-Fußball in Belgien für diese Saison den definitiven Abschluss. Genk sicherte sich dieses wichtige Ticket.

Im Hinspiel in Charleroi war Genk den Gastgebern noch mit 0:2 unterlegen, doch vor eigenem Publikum sicherten sich die Limburger das Ticket nach Europa mit einer Galavorstellung. Nikolaos Karelis schoss Racing mit seinen drei Treffern direkt nach Europa.

Die Partie konnte für Charleroi nicht schlechter beginnen, denn Keeper Nicolas Penneteau flog nach knapp einer Viertelstunde nach einer misslungenen Notbremse gegen Aly Samatta mit Rot vom Platz. Den Strafstoß setzte Karelis dann um. Die Aufholjagt des RC Genk konnte beginnen. Nicht lange danach erhöhte Aly Samatta auf 2:0, doch Jeremy Perbet konnte noch vor der Pause den Anschlusstreffer erzielen. Dieses wichtige Tor wurde allerdings nur eine Atempause später zunichte gemacht, als Sandy Walsh das 3:1 erzielte.

Jetzt musste sich Charleroi in der Halbzeitpause etwas einfallen lassen, doch Nikolaos Karelis schoss die „Karolos“ in der zweiten Halbzeit mit seinen zwei nächsten Toren in der 56. und in der 71. Minute regelrecht ab. Der SC Charleroi knickte ein und in der Nachspielzeit sah Amara Baby nach einem Frustfoul noch Rot.