Belgien: Massive Beeinträchtigungen wegen Streik und Protest

Infolge des Aktionstags zweier großer Gerwerkschaften des öffentlichen Dienstes gegen die Reformen und Kürzungspläne der Regierung ist der Bahnverkehr schwer beeinträchtigt. Die sozialistische Bahngewerkschaft streikt ebenfalls.

In Wallonien haben die Gewerkschafter den Bahnverkehr weitgehend zum Erliegen gebracht. In Flandern fährt etwa die Hälfte der Züge.

"Wenn wir von der Hälfte der Züge in Flandern sprechen, handelt es sich natürlich um einen Durchschnitt. In ganz Flandern sind einige Strecken schwerer beeinträchtigt als andere, zum Beispiel Antwerpen - Brüssel und Antwerpen - Gent. Dort fährt nur ein Drittel der Züge. Auf der Strecke Brüssel - Ostende macht das wiederum weniger als die Hälfte aus", erklärte Dimitri Temmerman von der belgischen Bahn NMBS an diesem Dienstagmorgen gegenüber der VRT.

Auf die Frage, mit welchen Problemen die Bahn am heutigen Dienstag noch rechne, antwortete der NMBS-Sprecher: "Wir rechnen noch für den gesamten Tag mit massiven Problemen im Bahnverkehr. Wer also heute Abend nach Hause fahren möchte, sollte sich vorab informieren und den Routenplaner konsultieren. Hören Sie auch auf die Ansagen in den Bahnhöfen."

Der öffentliche Nahverkehr leidet infolge der Aktionen ebenfalls unter massiven Problemen. In Brüssel werden zwar alle U-Bahnlinien bedient, aber die Fahrgäste müssen mit langen Warteschlangen rechnen. 

Bei den Straßenbahnen kommt es immer wieder zu zahlreichen Ausfällen. Nur etwa die Hälfte der Straßenbahnen fährt. Am schwierigsten gestaltet sich die Einhaltung des Busfahrplans an diesem Dienstag, denn nur einer von sechs Busfahrern ist zur Arbeit gekommen.

Bei der flämischen Verkehrsgesellschaft De Lijn sind die Beeinträchtigungen vor allem im Stadtnetz spürbar. Dies ist der Fall unter anderem in Gent, Antwerpen, Genk und Hasselt.

Ausfall und Beeinträchtigungen auf internationalen Strecken

Der internationale Schnellzug Thalys fällt zwischen Deutschland und Belgien aus, auf der Strecke Brüssel - Paris gibt es Beeinträchtigungen.

Der Eurostar, der Brüssel durch den Kanaltunnel mit London verbindet, verkehrt hingegen.

Die Benelux-Züge und der ICE fahren nicht.