Roland Garros: Goffin zum ersten Mal im Viertelfinale

Der belgische Tennisprofi David Goffin (ATP-13) steht zum ersten Mal in seiner Karriere im Viertelfinale des Turniers auf Roland Garros in Paris. Im Achtelfinale gewann er gegen den Letten Ernests Gulbis (ATP-80) in vier Sätzen. Die Begegnung dehnte sich auf drei Tage aus, weil der Pariser Regen die Partie mehrmals unterbrach.

Die Achtelfinal-Begegnung zwischen Goffin und Gulbis begann bereits am Montag, doch immer wieder wurde die Partie durch heftigen Regen unterbrochen. Letztendlich musste David Goffin mit einem 0:3-Rückstand im ersten Satz am Dienstag wutschnaubend in die Zwangspause gehen, doch offenbar war er am Mittwochmorgen gut aus dem Bett gekommen.

Zunächst war er auf 4:4 zurückgekommen, doch sein lettischer Gegner gab den Satz (4:6) nicht mehr aus der Hand. Goffin aber blieb ruhig, während Gulbis immer aufgeregter wurde. Dies ließ ihn Fehler machen, von denen der Lüttich in aller Ruhe profitieren konnte. Den zweiten Satz gewann Goffin sicher mit 6:2, wobei er klar seine Überlegenheit gegenüber Gulbis unterstrich. Auch im dritten (6:2) und vierten (6:3) Satz hatte er kaum noch Probleme mit dem Letten, den er mit drei Matchpunkten schach-matt setzte.

Mit diesem Sieg rückt David Goffin in der ATP-Weltrangliste in die Top 10 und steht zum ersten Mal in seiner Laufbahn in einem Viertelfinale eines Grand Slam-Turniers. In der nächsten Runde steht Goffin dem Österreicher Dominic Thiem (ATP-15) gegenüber.