Starker Rückgang von Asylanträgen in Belgien

Der Flüchtlingsverteilungsplan für Gemeinden soll nicht mehr reaktiviert werden. Das hat der Ministerrat entschieden.

Der Staatssekretär für Asyl und Migration, Theo Francken, spricht von einem starken Rückgang von Asylbewerberanträgen. Der Zustrom von Asylanträgen ist auf das niedrigste Niveau seit acht Jahren gesunken. 

Francken nannte als Grund für den starken Rückgang unter anderem das Schließen der Balkanroute. Die Gemeinden sollen deshalb nicht weiter mit der Aufnahme von Flüchtlingen belastet werden.

"Was mich betrifft, muss der Plan nicht reaktiviert werden. Ich habe hier 6.000 Betten, die leer stehen. Da wäre es unlogisch, wenn wir die Gemeinden noch einmal zu 5.000 Plätzen verpflichten würden", sagte Francken in der VRT an diesem Freitag.