Wallonien: Mann stirbt in Wassermassen

In Wallonien hat der heftige Regen ein Todesopfer gefordert. In Nassogne, in der Provinz Luxemburg, ist die Leiche eines 60-jährigen Mannes gefunden worden, der am Donnerstagabend von den Wassermassen mitgerissen wurde.

Es handelt sich um einen Imker, der seine Bienen in Sicherheit bringen wollte. Zwei Augenzeugen hatten ihn ins Wasser fallen sehen und kurz vor elf Uhr an diesem Freitagmorgen ist die Leiche dann auf dem Feld gefunden worden, das von dem Wasser und Schlamm völlig verwüstet wurde.

Wie verschiedene Gebiete in Flandern haben auch die Ardennen wegen des andauernden Regens mit Hochwasser zu kämpfen. So hat der Fluss Wamme mehrere Dörfer in Luxemburg überströmt. In dem Dorf Hargimont mussten rund 30 Einwohner evakuiert werden. Auch in Namur stehen mehrere Dörfer und Gemeinden unter Wasser. Die Einwohner van Jemelle mussten ebenfalls evakuiert werden.