40.000 Sonnenkollektoren an den Bahnstrecken

Flanderns Landesenergieminister Bart Tommelein (Open VLD) plant den Bau von Solarkollektoren entlang von Eisenbahnstrecken. Ein erstes Pilotprojekt soll schon in den kommenden Monaten in Angriff genommen werden. Dabei handelt es sich um den flämischen Teil der Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Löwen und Lüttich.

In einer ersten Phase kann sich Flanderns Energieminister Tommelein (kl. Foto) vorstellen, dass bis zu 40.000 Sonnenkollektoren entlang von Eisenbahnstrecken aufgebaut werden können. In der Sonntagsausgabe der flämischen Tageszeitung Het Nieuwsblad gab der Minister an, dass dies allerdings von den Investoren abhänge.

Wenn das Pilotprojekt auf der Schnellbahnstrecke zwischen Brüssel und der deutschen Grenze zwischen Löwen und Lüttich erfolgreich ist, kann sich Tommelein solche Energiequellen entlang vieler Bahnstrecken vorstellen, wie er am Samstagmorgen gegenüber der VRT-Nachrichtenredaktion sagte:

„Das große Problem ist, dass wir viel Sonnenenergie produzieren müssen, um unsere Ziele zu erreichen, doch in Flandern haben wir nicht genug Platz dafür. Wenn wir aber gemeinsame Sache mit Infrabel, dem Infrastruktur-Dienstleister der Bahn machen, dann haben wir viel Raum.“

Der flämische Energieminister will in Sachen Solarenergie aber noch viel weiter gehen: „Wenn wir die Bürger darum bitten, zu alternativen und erneuerbaren Energiequellen über zu gehen, dann sollten wir mit guten Beispiel vorangehen. Dann sollten auch Unternehmen und Behörden die Dächer ihrer Gebäude freigeben, damit wir an einem Strang ziehen können.“