Neue SOKO schließt 241 radikale Accounts

Die Internet Referal Unit (IRU) der belgischen Bundespolizei ist ein neu eingerichtete Sonderkommissariat, die seit rund einem halben Jahr aktiv ist. Seit dem sperrte diese SOKO 241 radikale und gewaltverherrlichende Accounts in den sozialen Medien, wie Bundesinnenminister Jan Jambon (N-VA) im Parlamentsausschuss Inneres bekanntgab.
McPHOTO / INSADCO / Bilderbox

Bei den gesperrten Accounts handelt es sich im 138 Twitter-Accounts und um 103 Facebook-Profile. Die Internet Referal Unit (IRU) konnte diese Accounts identifizieren und entschlüsseln. Grund für deren Sperrung sind deren Inhalte, die als „Verherrlichung von terroristischen Handlungen“ qualifiziert wurden oder die mit neuen Anschlägen drohten bzw. die zum Hass aufriefen.

In den vergangenen fünf Monaten erhielt die IRU den Auftrag, in fast 400 Dossiers zu ermitteln. Dabei handelte es sich in der Hauptsache um Terrordossiers, aber auch um Fälle von Waffen- und Menschenghandel sowie um Drogendelikte. Derzeit arbeiten 10 Beamte für diese neue Sondereinheit. Innenminister Jambon kündigte an, diese Zahl auf mindestens 30 Ermittler erhöhen zu wollen.