Rote Teufel spielen die EM ohne Nicolas Lombaerts

Wie zu erwarten war, hat Belgiens Fußball-Nationaltrainer Marc Wilmots den Verteidiger Nicolas Lombaerts (Foto) wieder nach Hause geschickt. Der Abwehrspieler von Zenit St. Petersburg war als Reservist mit ins Trainingslager und nach Frankreich gefahren, doch alle gesetzten Spieler sind zum Auftaktspiel der Belgier am Montag gegen Italien zeitig fit.

Nicolas Lombaerts war als Reservist bei der verletzungsbedingt geschwächten Verteidigung der Roten Teufel zunächst noch mit nach Frankreich gefahren und er nahm auch am Trainingslager der belgischen Auswahl in der Schweiz teil. Doch der 31 Jahre alte erfahrene Defensivspieler von Zenit St. Petersburg litt selbst unter einem Muskelriss und hatte gerade erst seine Reha beenden können.

Da jetzt aber alle gesetzten Verteidiger zeitig fit werden, brauchte Nationalcoach Wilmots Lombaerts nicht mehr. Nicolas Lombaerts ist bereits nach Belgien zurückgekehrt und zeigte sich nicht enttäuscht. „Es ist nichts zwischen mir und Wilmots gebrochen“, so Lombaerts, der wusste, dass er unter Umständen nicht bei der EM spielen würde.

Damit steht der definitive Kader vor dem Italienspiel am kommenden Montag: Torwart N°1 bleibt Thibaut Courtois (FC Chelsea) vor Jean-Francois Gillet (KV Mechelen) und Simon Mignolet (FC Liverpool). In der Abwehr stehen Toby Alderweireld (Tottenham Hotspur), Laurent Ciman (Montreal Impact), Jason Denayer (Galatasaray Istanbul), Christian Kabasele (KRC Genk), Jordan Lukaku (KV Ostende), Thomas Meunier (FC Brügge), Thomas Vermaelen (FC Barcelona) und Jan Vertonghen (Tottenham Hotspur).

Im Mittelfeld dreht sich alles um Spielmacher Kevin de Bruyne (Manchester City). Ihm zur Seite stehen neben Kapitän Eden Hazard (FC Chelsea) zur Auswahl: Moussa Dembelé (Tottenham Hotspur), Marouane Fellaini (Manchester United), Yannick Carrasco (Atletico Madrid), Dries Mertens (SSC Neapel), Radja Nainggolan (AS Rom) und Axel Witsel (Zenit St. Petersburg). Die Sturmabteilung besteht aus Michy Batshuyai (Olympique Marseille), Christian Benteke (FC Liverpool), Romelu Lukaku (FC Everton) und Divock Origi (FC Liverpool).