KU Leuven ist Europas innovativste Uni

Die traditionsreiche und hochangesehene Katholische Universität von Löwen (KU Leuven) in Flämisch-Brabant ist nach einer Erhebung des Medienkonzerns und Datenlieferanten Thomson Reuters die innovativste Universität in Europa. Einer der Gründe für diesen Spitzenplatz im Ranking der europäischen Unis ist die hohe Zahl an Patenten, die Löwener Forscher im Laufe der Jahre erlangen konnten.

Laut Thomson Reuters ist Rang der besten europäischen Universität auch auf „ein großes Volumen an einflussreichen und innovativen Erfindungen“ zurückzuführen, die aufgrund von Forschungen an der Löwener Uni entwickelt wurden. Daneben haben Professoren und Wissenschaftler der KUL insgesamt 301 Patente angemeldet, womit diese Universität alle anderen gleichwertigen Institute weit hinter sich lässt.

Löwen schneidet besonders gut in den Bereichen Mikroelektronik, Nanotechnologie und IT ab, so Thomson Reuters. In der Top 5 in diesem Ranking steht die KU Leuven vor dem Imperial College in London, vor der britischen Universität von Cambridge, vor der Ecole Polytechnique Fédérale in der Schweiz und vor der Technischen Universität in München. Doch auch andere Universitäten in Belgien schneiden europaweit gut ab. In der Top 50 sind auch die frankophone Freie Universität Brüssel (ULB, Rang 21), die Genter Universität (UGent, 22) und die niederländisch-sprachige Freie Universität Brüssel (VUB, 50) zu finden.

Diese Rangliste ist das erste Ranking seiner Art, dass Thomson Reuters zusammenstellte und veröffentlichte. Thomson Reuters ist ein Medienkonzern, der 2008 aus der Übernahme der Nachrichtenagentur Reuters durch den kanadischen Zeitungs-, Buch- und Medienverlag Thomson Corporation entstanden ist.