3:0! Der Bann ist gebrochen

Belgien zeigte gegen Irland, dass mit der Mannschaft bei der EM weiterhin zu rechnen sein wird. Damit revanchierten sich die Roten Teufel für die magere Leistung gegen Italien. Mit dem 3:0-Sieg gegen die Iren haben sie bewiesen, was sie können.

„Wir haben getan, was wir heute tun mussten: Guten Fußball spielen. Jetzt zählt das nächste Spiel. Ich will am Ende den Pokal in die Luft heben“, so reagierte Roter Teufel Romelu Lukaku nach dem EM-Spiel gegen Irland. Lukaku schoss zwei der drei wunderbaren Tore für Belgien. Das dritte Tor ging auf das Konto von Axel Witsel.

Einer der zentralen Spieler der belgischen Mannschaft war 90 Minuten lang Kevin De Bruyne. Gegen Italien hatte De Bruyne noch enttäuscht, aber am Samstag revanchierte er sich hundertprozentig. „Nach dem Spiel, kannst Du sagen was Du willst, aber wir haben einfach bewiesen, dass wir hier sein wollen. Heute lief es prächtig“, so Kevin De Bruyne nach Spielende.

Auch Lukaku (Foto) wurde nach dem Italienspiel sehr kritisiert. „Wir haben mit unseren Füßen auf die Kritik reagiert. Ich widme die beiden Tore meiner Mutter und meinen Mitspielern. Das wichtigste ist, dass die Mannschaft gewinnt. Ich will den Pokal gewinnen und dann mit unseren Fans in Brüssel feiern.“

Starke Leistung

Belgiens Rote Teufel haben ihr zweites EM-Spiel sehr überzeugend gewonnen. Schon in der ersten Halbzeit waren sie deutlich dominanter als die Iren. Nach dem 3:0-Sieg gegen Irland dürfte der zweite Gruppenplatz und die Qualifikation für das Achtelfinale wohl kein Problem mehr sein.

Bundestrainer Wilmots setzte in diesem Spiel auf drei Nachwuchsspieler: Meunier, Dembélé und Carrasco. Auch erneuerte er sein Vertrauen in die Stars De Bruyne und Lukaku. Gleich nach dem Anpfiff kontrolliert die belgische Elf das Spiel und nach 20 Minuten resultierte das in einer ersten Torchance. Ein erstes Tor von Carrasco wurde wenig später wegen Abseits nicht anerkannt.

Nach der guten ersten Halbzeit folgte die Belohnung für die belgische Feldüberlegenheit nach der Pause. Ein irischer Strafstoß wurde abgeblockt und wenig später standen die Belgier vor dem irischen Tor. De Bruyne passte von rechts und Lukaku musste nur noch verwandeln.

Nach dem 1:0 kamen die Iren mehr ins Spiel, aber dann stand nach einem Kopfball von Witsel plötzlich 2:0 auf der Anzeigetafel. Zwanzig Minuten vor dem Abpfiff gelang Lukaku nach einem Pass von Hazard dann das 3:0 und war die Partie gelaufen. Dieses Superergebnis hat die Roten Teufel nach dem enttäuschen Spiel gegen Italien wieder in die absoluten Lieblinge ihrer Fans zurückverwandelt.