De Bruyne, Lukaku, Carrasco und Dembélé dabei

Um 15:00 Uhr heißt es für die Roten Teufel, Belgiens Nationalelf, auf der EM gegen Irland alles oder nichts. Nach dem verlorenen ersten Spiel gegen Italien müssen die Belgier am Samstag siegen, wenn sie sich sofort für das Achtelfinale qualifizieren sollen.

In Bordeaux spielen die Roten Teufel um 15:00 Uhr ihr zweites EM-Turnier gegen Irland. Unklar war bis Samstagmorgen, wen Bundestrainer Marc Wilmots beim Anpfiff aufstellen würde. Die VRT-Sportredaktion hat soeben in Erfahrung gebracht, dass Kevin De Bruyne (Foto) auf jeden Fall von Anfang an mitspielt.

Auch Lukaku wird wieder als Stürmer dabei sein. Wilmots entschied sich auch für zwei neue Namen für die Basiself: Dembélé und Carrasco. De Bruyne hatte bei Spiel gegen Italien nicht überzeugt. Er machte einen übermüdeten Eindruck. Trotzdem behält der Bundestrainer aber das Vertrauen in seinen Star.

Von den 11.000 Teilnehmern des Sporza-Polls (Sporza ist die VRT-Sportredaktion) glauben unterdessen 75 Prozent, dass die Belgier die Iren schlagen werden. 11 Prozent wetten auf ein Unentschieden und fast 15 Prozent rechnen fatalistisch mit einer Niederlage.