Brexitfolgen für flämische Unternehmen

Der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union hat auch Folgen für die Unternehmen in Flandern. Insbesondere die flämischen Häfen werden die Auswirkungen spüren, wenn durch den Brexit das Wirtschaftswachstum gebremst wird. Das sagt Claire Tillekaerts von der öffentlichen flämischen Agentur Flanders Investment and Trade.

So würden im gesamten Land pro Jahr rund 2 Millionen Autos verkauft. Davon würde eine Millionen Autos über die flämischen Häfen verschifft und besonders über den Hafen von Zeebrügge.

"Wenn es also zu einer Verlangsamung des Wirtschaftswachstums kommt und der Konsum zurückgeht, werden die Menschen weniger Autos kaufen. Das wird auch Nebenwirkungen zum Beispiel auf den Verkehr in unseren Häfen haben", so Tillekaerts in der VRT.