Britische Unternehmen nach Belgien eingeladen

Premierminister Charles Michel (MR - Foto) hat in einem Gespräch mit der flämischen Tageszeitung Het Laatste Nieuws einen Aufruf an die britische Unternehmenswelt gerichtet. Der liberale Regierungschef bietet dortigen Firmen an, sich nach dem Brexit in Belgien niederzulassen.

Premier Michel bietet Unternehmen aus Grossbritannien an, sich in Belgien niederzulassen, wenn sie im Zuge des Brexit wirtschaftliche Probleme in ihrer Heimat befürchten. Die belgische Bundesregierung lanciert in diesem Zusammenhang eine Kampagne unter dem Motto "Welcome in Belgium".

Unser Land will die angesprochenen Unternehmen mit dem hiesigen positiven wirtschaftlichen Klima umwerben.

Michel nannte den Brexit einen "Phyrrhus-Sieg" für die Briten, denn diese stünden mit ihrem Austritt aus der EU vor einer dramatischen und unsicheren Zukunft.