Sachverständige sind nicht immer neutral

Belgiens Justizminister Koen Geens (CD&V - Foto) kündigte ein landesweites. Verzeichnis aller hier aktiven Justiz- und Rechtsexperten an. Darin soll ersichtlich werden, welcher Gutachter wessen Interessen vertritt.

Justizminister Geens reagiert mit diesem Vorhaben auf eine Reportage der VRT-Sendereihe "Panorama" von vor rund einem Jahr. Damals wurde aufgedeckt, dass Unfallopfer, die bestimmte Gutachter zur Anerkennung von Arbeitsunfähigkeit anstellten, um ihre Entschädigung gebracht wurden.

Jedesmal musste festgestellt werden, dass die jeweiligen Gutachter in anderen Fällen für die Versicherung der Kläger auftraten.

Um derartige Interessenkonflikte oder Gefälligkeitsgutachten in Zukunft zu vermeiden, soll ein nationales Register für Gutachter und Sachverständige sowie Rechtsexperten und auch vereidigte Übersetzer aufgebaut werden, dass ab Dezember zugänglich sein wird.

Dann kann jeder, der an seine Versicherung Ansprüche stellt, sehen, wen er sich als Gutachter "ins Haus holt".