14 belgische Radprofis bei der Tour de France

Insgesamt 14 Radprofis aus Belgien nehmen in diesem Jahr an der Tour de France teil. Unsere Landsleute fahren aber nicht nur für die beiden teilnehmenden belgischen Mannschaften Lotto-Soudal und Etixx-Quick.Step sondern für die verschiedensten internationalen Teams. Einer ist allerdings nicht dabei: Belgiens frischgebackener Radsportmeister Philippe Gilbert (BMC).
2016 Tim de Waele

Lotto-Soudal hat gleich drei Landsleute im Aufgebot: Thomas de Gendt, der zum einen Sprint-As André Greipel unterstützen soll aber der sich zum bei nicht sprintspezifischen Etappen austoben darf, sowie Jürgen Roelandts und Jens Debusschere, die definitiv bei Greipel bleiben müssen, um den deutschen Sprinter bei seiner Jagt auf das Grüne Trikot über die gesamte Distanz zu Unterstützen.

Etixx-Quick.Step setzt auf gleich zwei Landsleute, die Marcel Kittel sowohl bei den Sprints, als auch in den Bergetappen unterstützen sollen: Julien Vermote und der frühere Bahnradfahrer Iljo Keisse. Letzterer muss Kittels Sprints anziehen. Vermote ist „Edelhelfer“ für Daniel Martin und Julien Alaphilippe.

Die niederländische Lotto NL-Jumbo-Mannschaft setzt ebenfalls auf zwei Belgier. Sep Vanmarcke soll niederländischen Teamkollegen, wie Sprinter Dylan Groenewegen und Kletterer Wilco Kelderman zur Seite stehen. Ihm wird jedoch phasenweise auch eine freie Rolle zugesprochen, sprich die Möglichkeit, einen Etappensieg herauszuholen. Maarten Wijnants hingegen gilt als Edelhelfer für alle Lotto-NL-Ambitionierten…

Auch Trek-Segafredo setzt auf zwei Belgier: Jasper Stuyven soll in erster Linie Fabian Cancellara und Bauke Mollema zur Seite stehen und Edward Theuns Sonderrolle ist die Teilnahme an Massensprints, um z.B. Cancellara den Weg zu ebnen. Für Theuns ist dies die erste Tour-Teilnahme.

Beim US-Team BMC steht nur ein Belgier im Aufgebot: Greg Van Avermaet (kl. Foto). Der immer ambitionierte Radprofi hat im weitesten Sinne freien Lauf und soll Etappensiege holen. Er selbst brennt darauf, im Gelben Trikot zu fahren… Doch auch ihm wird eine Unterstützerrolle zugeordnet, wenn Teamkollegen, wie Tejay Van Garderen, Marcus Burghardt oder Richie Porte Hilfe brauchen. Nicht dabei ist der frischgebackene belgische Meister Philippe Gilbert, der auf der Suche nach einer neuen Mannschaft ist…

Die anderen Belgier

Bei verschiedenen anderen Teams fährt ebenfalls nur jeweils ein Belgier mit: Bei IAM Cycling steht überraschenderweise Oliver Naesen (kl. Foto) im Aufgebot. IAM Cycling hängt den Radsport an den Nagel. Damit wäre die 103. Tour de France die ideale Möglichkeit für Naesen, sich gegenüber potentiellen neuen Mannschaften zu zeigen. Doch kurz vor dem Tour-Start unterschrieb der junge Flame einen Zweijahresvertrag bei AG2R La Mondiale, wo er in der nächsten saison starten wird.

Die russische Katusha-Mannschaft setzt Jürgen Roelandts an die Seite von Joaquim Rodriquez und beim französischen Team AG2R La Mondiale ist dies die vornehmliche Rolle für Jan Bakelants bei Romain Bardet. Dimension Data setzt wiederum auf die Erfahrung von Serge Pauwels, der Leutnant von Marc Cavendish und Edvard Boasson-Hagen spielen wird.