Dilbeek: Muscheln sorgen für Überschwemmung

In Dilbeek bei Brüssel in der Provinz Flämisch-Brabant sind zwei Weihern in einem Park an der Renbaanwijk über ihre Ufer getreten. Damit kann dieser Park derzeit kaum noch zur Naherholung dienen. Der Grund für dieses Übel? Muscheln, die ein Abwasserrohr verstopft haben.

Das Problem ist nicht neu in Dilbeek. Seit Jahren hat das Wasser der beiden Weiher in Savio-Park an der Renbaan Probleme, in tiefer gelegene Auffangbecken abzufließen. Doch jetzt, während dieser seit Juni nicht enden wollenden Regenzeit, ist das Wasser so hoch, dass sogar der etwa 20 m breite Pfad zwischen den beiden Weihern überschwemmt ist. Dadurch wird ein Aufenthalt im Park unmöglich, denn der Boden ist völlig verwässert und sowohl joggen oder spazieren, als auch Kinder auf dem Spielplatz spielen zu lassen, ist nicht mehr angesagt.

Das Problem ist aber nicht etwa eine zu hohe Menge an Regenwasser oder zu kleine Abwasserrohre. Auch eine Verstopfung durch Schlamm oder durch im Sturm abgebrochene Äste sind nicht der Grund dieses Übels, sondern Muscheln.

Seit Jahren schon verstopfen offenbar dort heimisch gewordene Süßwassermuscheln die entsprechenden Rohrleitungen. Sie ließen oder lassen sich dort nicht zufällig nieder. Das stets fließende Wasser bietet ihnen Nahrung und die derzeitigen Wetter- und Regenverhältnisse lassen die Süßwassermuscheln schnell anwachsen… Dieses Jahr erweisen sich die Muscheln also als besonders hartnäckig. Arbeiter der Gemeinde Dilbeek versuchen bereits seit Freitag mittels Bohrern die Rohre freizumachen, doch das klappt nicht wirklich.

Jetzt denkt man in Dilbeek darüber nach, die gesamten Rohre zu ersetzen, doch dies ist kein leichtes Unterfangen. Diese Rohre verlaufen aus Richtung Weiher unter einer wichtigen Landstraße und unter einer Bahnstrecke durch. Diese Straße, die Dansaertlaan, soll aber bald ohnehin erneuert werden. Doch dies kann erst 2017 erfolgen, so die Gemeindeverwaltung.