Thomas Van der Plaetsen: EM-Gold im Zehnkampf

Am zweiten Tag der Leichtathletik-Europameisterschaft in Amsterdam hat der 25 Jahre alte belgische Zehnkämpfer Thomas Van der Plaetsen Gold geholt. Der junge Ostflame hat damit zwei Jahre nach einer Krebsdiagnose und ein Jahr nach seiner Genesung auch sein Ticket für die Olympischen Spiele in Rio gelöst.

Van der Plaetsens Ziel in Amsterdam war eigentlich lediglich die Qualifikation für Rio. Dass er dann Europameister im Zehnkampf geworden ist, was so nicht unbedingt geplant: „Das ist doch eine echte Überraschung, dass ich Gold gewonnen habe. Ich hatte stärkere Gegner erwartet. Gold habe ich zwar immer im Hinterkopf gehabt, doch mein Fokus lag eindeutig auf das Limit für Rio.“

Er habe erst spät in die Saison einsteigen können, so Van der Plaetsen und er habe nur diese eine Chance gehabt. Im Oktober 2014 bekam Thomas Van der Plaetsen nach einer Doping-Kontrolle die Diagnose Hodenkrebs und nun, knapp anderthalb Jahre später steht er bei einer EM oben auf den Treppchen: „Nach meiner Erkrankung hätte ich hiervon niemals träumen können, doch alles verlief schneller. Letztes Jahr lag mein Fokus noch auf die Rückkehr in den Spitzensport und jetzt gelingt mir das hier.“

In Amsterdam holte der junge Zehnkämpfer aus Flandern mit 8.218 Punkten den EM-Titel, doch jetzt kommen so langsam auch weitere Ambitionen in seine Gedanken: „Ich möchte mich in Rio zeigen. Ein Finale und ein Platz unter den besten 8 mit einem guten Resultat ist mein Ziel dort. Dann wäre dies eine schöne Saison gewesen.“

Jasper Jacobs

Hans Van Alphen gab auf

Der zweite recht bekannte belgische Zehnkämpfer Hans Van Alphen, der noch knapp 4. bei den Spielen in London geworden war, musste in Amsterdam aufgeben. Nach heftigen Schmerzen in der Beckengegend trat er am zweiten Wettkampfplan nicht mehr an. Sein Ziel, sich noch für Rio qualifizieren zu können, war dahin. Inzwischen denkt der verletzungsgeplagte Zehnkämpfer sogar an ein Karriereende. Er deutete an, dass der Décastar von Tanelce im September sogar sein Abschied von Spitzensport bedeuten könnte.