Minister will Handy-Signale für Lkw-Fahrer blockieren

Der flämische Verkehrsminister Ben Weyts will Handy-Signale von Lkw-Fahrern blockieren. Dem Minister zufolge gehe aus Studien hervor, dass sich die Trucker häufig von ihren Handys ablenken ließen.

Weyts will untersuchen lassen, wie man telefonieren, im Internet surfen und SMS schreiben während der Fahrt blockieren kann. Telefonieren und im Internet surfen soll nur noch möglich sein, wenn der Lkw steht.

Viele Lkw-Fahrer halten eine solche Maßnahme für überflüssig. Sie finden, dass zumindest das Telefonieren weiterhin möglich sein sollte. "An der Sicherheit ändert das nichts", so ein Lkw-Fahrer. Man habe doch sowieso automatisch eine Hand frei. Ob man nun anrufe oder nicht, sei doch dasselbe.

Auch ist noch unklar, ob die Systeme technologisch schon soweit sind, dass sie dem Zweck dienen. Zum Beispiel ist noch undeutlich, ob die Signale in einem vorbeifahrenden Auto nicht ebenfalls gestört werden.

Außerdem sind so viele ausländische Fahrer auf Flanderns Straßen, dass die Maßnahme lediglich ein Tropfen auf den heißen Stein wäre, würde sie allein flämischen Chauffeuren auferlegt.

"Es ist ein freiwilliges System, das heißt der Besitzer der Lkw kann entscheiden, das System zu installieren und dafür sorgen, dass seine Lkw sicherer als andere sind. Hierbei kann der Transportsektor doch nur gewinnen."