Ball zum 21. Juli: Weniger Volk, aber dafür war es umso fröhlicher

Zwar waren am gestrigen Mittwochabend auf dem Vossenplein in Brüssel weniger Menschen auf dem Ball zum Nationalfeiertag als im letzten Jahr (17.000), aber dafür feierten sie umso fröhlicher. Und 12.500 Tanzende seien vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse ein großer Erfolg, so die Veranstalter.

Bei schönem und vor allem warmem Wetter tanzten sich 12.500 Menschen in den Feiertag und genossen Auftritte von Filip Jordens, Les Vedettes, DJ Daddy K und Kate Ryan.

Trotz des wunderbaren Wetters, war der Vossenplein nicht voll. Die Terrorgefahr ist wahrscheinlich der Grund dafür, dass viele Menschen lieber zu Hause geblieben sind. Das Polizeiaufgebot auf und um den Platz mitten in Brüssel war indes groß, die Kontrollen intensiv. Das Event verlief ohne große Zwischenfälle, heißt es in der Presseagentur Belga.

Am heutigen 21. Juli, wird der Vossenplein in Brüssel in ein "Resto National" verwandelt. Jeder bekommt dort eine Portion Muscheln mit Pommes. Am Abend findet auf dem Platz auch noch "Brüssel singt", ein gigantisch großes Karaoke, statt.