Hochbetrieb am Brüsseler Flughafen

90.000 Fluggäste werden am heutigen Freitag am Brüsseler Flughafen erwartet, so viele wie noch nie an einem einzigen Tag in der Geschichte des Brussels Airport. Flughafensprecherin Anke Franssen ist begeistert, dass dies nur vier Monate nach der Terroranschlägen möglich ist. „Wir hatten gehofft, dass wir das Vertrauen der Menschen zurückgewinnen, aber hatten das so schnell nicht für möglich gehalten.“

Dieses Wochenende ist Bettenwechsel in den Urlaubsorten. Im Brüsseler Flughafen in Zaventem nehmen heute 44.000 Touristen ein Flugzeug in die Ferien und 46.000 Fluggäste kehren heim. Während der kommenden drei Tage werden 253.000 Passagiere am Brussels Airport erwartet und das ist ein absoluter Rekord in der Flughafengeschichte.

Trotz des Hochbetriebs verlief am Freitagmorgen alles planmäßig und ohne Verspätungen. Der Flughafen ist auf den Ansturm vorbereitet und hatte noch eine zweite Abfertigungshalle geöffnet, um den Ansturm zu bewältigen.

Flughafensprecherin Anke Franssen erklärte, es reiche vollkommen, wenn die Fluggäste zwei Stunden vor dem Abflug am Brussels Airport eintreffen. Die zusätzlichen Sicherheitskontrollen dauern demnach nur wenige Minuten.

Brussels Airport ist sehr erfreut, dass die Fluggäste nur vier Monate nach den mörderischen Anschlägen wieder dem Flughafen ich Vertrauen schenken. Dafür haben die verschärften Sicherheitsvorkehrungen gesorgt, die nach den Anschlägen eingeführt worden sind. Mittlerweile hätten die Menschen auch begriffen, dass man nirgendwo mehr vor Anschlägen sicher sein kann, so Franssen.