Welche Belgier verdienen am meisten?

Das belgische Wirtschaftsministerium hat die jüngsten Einkommensstatistiken veröffentlicht. Am wenigsten verdienen demnach die Einwohner der Provinzen Luxemburg, Namür und Westflandern. Die höchsten Gehälter werden in Brüssel, sowie in Flämisch und Wallonisch Brabant gezahlt. Am meisten verdienen die Arbeitnehmer der petrochemischen Industrie.
  • Im Schnitt verdiente der belgische Arbeitnehmer 2014 3.414 Euro brutto. Das ist aber ein rein mathematisches Durchschnittsgehalt. Zweidrittel aller Belgier müssen sich mit einem niedrigeren Gehalt zufriedenstellen.
  • Der Einkommensmedian liegt bei 2.976 Euro brutto. Das bedeutet, die Hälfte der belgischen Beschäftigen verdient weniger als diesen Betrag und die andere Hälfte mehr. Wieviel von diesem Bruttogehalt netto auf dem Konto landet, hängt von der Familiensituation (Singel, verheiratet, Kinder) ab.
  • 10 Prozent der Belgier verdienen weniger als 2.220 Euro brutto und 10 Prozent mehr als 5.178 Euro brutto.
  • Frauen verdienen im Schnitt bei Vollbeschäftigung noch immer 6 Prozent weniger als Männer.