Der RSC Anderlecht gewinnt zum Saisonauftakt

Belgiens Rekordmeister RSC Anderlecht hat sein Auftaktspiel der neuen Saison in der ersten Liga gewonnen. Bei Excel Mouscron stand es nach 90 Minuten 1:2. Aufsteiger AS Eupen aus dem deutschsprachigen Ostbelgien verlor bei Zulte Waregem mit 3:0. Mitaufsteiger STVV Sint-Truiden hingegen holte per direkt gegen Lokeren die ersten drei Punkte. Standard Lüttich schrammte am Sonntagnachmittag knapp an einer Blamage gegen Westerlo vorbei.

Am Samstagabend machte es der RSC Anderlecht seinem Dauerkonkurrenten Club Brügge nach und gewann seinen Saisonauftakt. Ebenso wie Brügge am Freitag gerieten auch die Brüsseler nach einem Treffer von Markovic (26. Minute) zunächst in Rückstand, doch am Ende der Partie konnten die Veilchen mit 1:2 drei Punkte mit nach Hause nehmen. Nach knapp einer Stunde Spielzeit hatten Acheampong (62.) und Sylla (65.) die Sache umgedreht und danach wurde Excel Mouscron nicht mehr gefährlich.

Bei der Begegnung STVV Sint-Truiden gegen Lokeren gab es zum Saisonauftakt in der ersten Halbzeit nur magere Kost. Nur zwei Torchancen konnten Beifall finden, auch wenn diese kläglich vergeben wurden. Im zweiten Durchgang aber entstand so etwas wie ein Fußballspiel, auch wenn dieses nur recht einseitig war. Fast alle jetzt erspielten Chancen kamen von den Gastgebern, die in ihrem ersten Spiel nach der Rückkehr in die erste Liga durch einen späten Treffer von Nick Proschwitz (kl. Foto) den Sieg einfahren konnten.

Weniger Glück hatte Mitaufsteiger AS Eupen bei seiner Rückkehr ins belgische Fußballoberhaus. In der ersten Halbzeit hatten die Gäste aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens noch die Oberhand, doch im zweiten Durchgang ging vieles daneben. Zunächst vergab Leye zwei Chancen für Zulte Waregem, aber das 1:0 fiel trotzdem und zwar nach einem Strafstoß nach einer kaum Elfmeter-fordernden Aktion. Kurz danach gerieten die Eupener nach der zweiten Gelben Karte fïr Ocansé auch noch in Unterzahl. Das wusste Zulte zu nutzen und watschte die Gäste mit Toren von Derijck und Lepoint mit 3:0 ab.

Waasland-Beveren hatte auf dem Feld des SC Charleroi im ersten Durchgang mehr vom Spiel und hatte einige Torchancen auf dem Fuß, doch Keeper Mandanda hielt seinen Kasten sauber. Doch diese vergebenen Chancen sollten den Antwerpenern noch übel aufstoßen, denn die Gastgeber kamen etwas gestärkter aus der Kabine und erspielten sich Möglichkeiten. Zwar beendete Charleroi nach Rot für N’Ganga die Partie noch in Unterzahl, doch mit einem Tor durch Willems in den Schlusssekunden musste Waasland-Beveren ohne Ausbeute heimkehren.

Unentschieden bei Westerlo gegen Standard Lüttich

Standard Lüttich kam am ersten Spieltag in der belgischen Fußball-Liga am Sonntagnachmittag nicht über ein Unentschieden gegen Westerlo hinaus. Trotz eines frühen Treffers von Santini in der sechsten Spielminute gerieten die Rouches in Rückstand. Acolatse und Ganvoula trafen noch vor der Halbzeitpause zur Führung der Gastgeber.

Die Lütticher brauchten bis zur 90. Minute, um zumindest einen Remispunkt zu holen. Der eingewechselte Legear war der Torschütze, der Standard Lüttich vor einer erneuten Pleite gegen Westerlo bewahrte. In der vergangenen Saison unterlag Standard beide Male dem Club aus der Provinz Antwerpen.