Bald Gratis-Wifi in der gesamten Brüsseler Metro

Das kostenlos nutzbare Wifi-System in Brüssel ist derzeit noch nur überirdisch aktiv. Doch schon ab September soll Wifi auch im gesamten Brüsseler U-Bahn-Netz anwendbar sein und auch dort sollen den Usern keine Kosten entstehen. Brüssels regionale Staatssekretärin für Digitalisierung, Bianca Debaets (CD&V), gab an, dass die Station Hallepoort als erste mit Wifi ausgerüstet wird.

„Genauso, wie bei den Hotspots im öffentlichen Raum, wird das Netzwerk danach auch graduell auf die anderen Stationen ausgeweitet“, sagte die Digitalisierungs-Staatssekretärin der Region Brüssel-Hauptstadt gegenüber der regionalen Newsplattform BRUZZ.

Aus dem Kabinett von Brüssels regionaler Mobilitätsminister Pascal Smet (SP.A) verlautete dazu, dass entsprechende Tests in der Metrostation Hallepoort/Porte de Hal bereits im August durchgeführt würden. Staatssekretärin Debaets (kl. Foto) sagte, dass Brüssel derzeit über 54 Wifi-Hotspots verfüge: „Wir haben aber die Ambition, um diese Zahl um 10 bis 15 Sites pro Jahr zu erhöhen. Derzeit hat das Netzwerk rund 4.000 Nutzer pro Woche, doch das kann sich noch steigern.“

Tatsache ist, dass rund 20 % der Brüsseler Bevölkerung zuhause keinen oder nur einen schlechten Zugang zum Internet hat, was meist an finanziellen Problemen in den Haushalten liegt. Für diesen Teil der Bevölkerung ist es ein Segen, so BRUZZ, dass man an Orten, wie dem Platz an der Börde oder am Flagey kostenlos ins Internet kann. Für Besucher aus dem Ausland ist dies auch ein Pluspunkt, denn damit können hohe Roaming-Kosten umgangen werden.