Mehr Asbestkranke als je zuvor in Belgien

Seit der Gründung des Fonds für Asbestopfer im Jahr 2007 war die Zahl der durch Asbest erkrankten Personen noch nie so hoch wie jetzt. Das schreibt die Zeitung De Standaard an diesem Freitag.

Diese hohe Zahl von 292 Opfern ist auf den intensiven Asbestverbrauch der 70er und 80er Jahre in Belgien zurückzuführen.

Die Krankheitssymptome treten erst nach 30 bis 40 Jahren auf. Gleichzeitig kritisieren die Opfer, dass sie der Asbestindustrie machtlos gegenüber stünden. Diese könne wegen des abgelaufenen gesetzlichen Verjährungszeitraums, der 20 Jahre beträgt und wegen eines "historischen Kompromisses" mit dem Asbestfonds, nicht mehr belangt werden.

"Der Verursacher muss sich nicht mehr vor einem Gericht verantworten und Opfern und Angehörigen der Opfer wird die Möglichkeit eines Urteilsspruchs über Schuld oder Unschuld genommen", wird Valerie Van Peel (N-VA) in De Stanaard zitiert.

Sie will die ehemaligen Asbestunternehmen mit einem neuen Gesetzesentwurf zur Kasse bitten.