Lost Frequencies zieht mit Freddy Breck gleich

Lost Frequencies ist es als erstem belgischen Musiker gelungen, gleich mit seinen ersten drei Singles Platz 1 Chartliste Ultratop 50 zu erreichen. Damit zieht der DJ und Produzent mit Freddy Breck gleich. Der deutsche Schlagersäger war Anfang der 1970er Jahre mit seinen drei ersten Singles am belgischen Markt auf Platz 1 zu gelangen. Seit Jahrzehnten sind deutsche Schlagerstars vor allem hier in Flandern äußerst populär.
© VRT - Jokko

Der mit bürgerlichem Namen Felix De Laet heißende Dancemusiker, DJ und Produzent Lost Frequencies war sowohl mit seinem Debut „Are You With Me“, als auch mit den beiden Nachfolgehits „Reality“ und Beautiful Life“ in den Ultratop 50 Singlecharts auf Platz 1 gelandet.

Damit hat er die meisten Singles bisher überhaupt im belgischen Bundesland Flandern abgesetzt.

Dies gelang bisher noch keinem Musiker aus Belgien.

Einen ähnlichen Erfolg legte Anfang der 1970er Jahre der deutsche Schlagersänger Freddy Breck hin, der in der damaligen Hitparade in Belgien mit seinen Liedern „Überall auf der Welt“ (18/11/1972, 20 Wochen), „Bianca“ (20/01/1973, 17 Wochen) und „Rote Rosen“ (07/07/1973, 20 Wochen) auf Platz 1 lag.

Absolute Chartstürmer in Belgien waren bisher Abba mit 14 Top 1-Platzierungen und Michael Jackson mit 10 Top 1-Platzirungen in den hiesigen Singlecharts.