Matongé: Vier Polizisten in eine Falle gelockt

Am Dienstagabend sind vier Polizisten im Brüsseler Matongé-Viertel von mehreren Personen angegriffen und verletzt worden, als sie einen 19 Jahre alten Jugendlichen kontrollieren wollten. Dieser hatte die Kontrolle provoziert und rief sogleich Freunde um Hilfe. Die Polizisten wurden daraufhin mit Gegenständen beworfen, konnten den 19jährigen aber festnehmen.

Am Dienstagabend befanden sich vier Polizisten im Rahmen von Drogenprävention auf Streife im Brüsseler Matongé-Viertel im Stadtteil Elsene, als sie von einem Jugendlichen beleidigt wurden. Der 19 Jahre alte Jugendliche spuckte den Beamten sogar vor die Füße. Derart angegangen wollten die Polizisten den jungen Mann kontrollieren, doch der rief umgehend einige Freunde herbei.

Diese bewarfen die vier Brüsseler Lokalpolizisten mit Schuhen, Barhockern und Stühlen und verletzten sie dabei. Auch wurde deren Streifenwagen beschädigt. Der 19jährige, der sich zuvor geweigert hatte, seinen Ausweis zu zeigen, versuchte indessen im entstandenen Chaos den Polizisten, der ihn kontrollieren wollte, zu schlagen und zu treten, doch dieser konnte den Übeltäter festnehmen.

Drei der vier betroffenen Polizeibeamten sind eine Zeit lang wohl dienstunfähig. Der 19 Jahre alte Verhaftete wurde der Staatsanwaltschaft vorgeführt. Er ist bereits durch gewalttätiges Verhalten und durch Drogenvergehen polizeilich bekannt.