Belgier aus Verviers war Selbstmordattentäter im Irak

Der Belgier, der Anfang der Woche einen Selbstmordanschlag im Irak verübte, ist ein 25-jähriger Mann aus dem ostbelgischen Verviers. Das bestätigt die belgische Staatsanwaltschaft.

Es handelt sich bei dem Mann um Lotfi Aoumeur, ein ehemaliger Soldat, der bei der belgischen Marine eine Ausbildung als Sanitäter gefolgt hatte. Er hatte sich schon vor einiger Zeit der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) angeschlossen.

Vor über einem Jahr hatte er in einem Video des IS mit Anschlägen in Belgien gedroht. Und nach den Anschlägen vom 22. März zeigte er sich erneut in einem IS-Video.

Am Montag hat er sich gemeinsam mit 3 weiteren Tätern inmitten einer Gruppe irakischer Soldaten in der Nähe der Stadt Mossul in die Luft gesprengt. Dabei hat es mehrere Tote und Verletzte gegeben.