RTBF sendet 20 Sekunden IS-Propaganda aus

Der französischsprachige Sender RTBF hat an diesem Freitag ca. 20 Sekunden lang Propagandabilder der Dschihadistenmiliz IS ausgestrahlt. Dies passierte offenbar aus Versehen. Die Bilder hätten zur VRT geschickt werden sollen, stattdessen tauchten sie plötzlich in der Sendung über die olympischen Spiele auf.

Der Zwischenfall ereignete sich an diesem Freitagmorgen gegen 11.30 Uhr. Anstelle der Wiederholung eines Tischtenniswettkampfes auf den Olympischen Spielen, wurde den Zuschauern von La Deux ein Teil des Propagandafilms des IS vorgespielt.

"Es handelte sich um Archivmaterial, das den VRT-Nachrichten hätte überspielt werden sollen", heißt es bei der RTBF. "Aufgrund eines menschlichen Fehlers gelangten die Bilder in die Sendung."

Die RTBF entschuldigt sich. Kurz nach dem Zwischenfall wurde eine Mitteilung mit einer Entschludigung gezeigt.