Schwache Anderlechter: 0:0 gegen Sint-Truiden

STVV Sint-Truiden hat in seinem Heimspiel gegen Rekordmeister RSC Anderlecht einen Punkt holen können. Die Partie endete torlos 0:0 und zeigte einmal mehr schwache Anderlechter, die am Freitagabend in Sint-Truiden nicht mal von einer Überzahl profitieren konnten.

Das Auftaktspiel des dritten Spieltags in der ersten belgischen Fußball-Liga zwischen STVV Sint-Truiden und dem RSC Anderlecht zeigte am Freitagabend keinen besonders schönen Fußball. Erst in der Schlussphase ergaben sich Torchancen, doch De Maio und Trezeguet vergaben für die Gäste aus Brüssel.

Anderlecht konnte gegen STVV nur einen Punkt holen, obschon die Gastgeber nach einer Roten Karte für Pulido spät in der zweiten Halbzeit in Unterzahl gerieten. Für Anderlecht ist dies zwar erst der erste Punkteverlust in der noch frischen Saison, doch es zeigen sich weiterhin Schwächen.

RSC-Coach René Weiler ist der Ansicht, man solle dieses Resultat „einfach akzeptieren“. Auffallend war bei Anderlecht, dass Weiler N‘Skala schon nach einer halben Stunden auswechselte und Praet brachte. Und Anderlecht spielte schon ohne Kapitän Steven Defour auf, denn dieser wechselte mit sofortiger Wirkung in die Premier League zu Aufsteiger Burnley FC.