Belgiens Königspaar besucht im Oktober Japan

König Philipp und Königin Mathilde besuchen vom 9. bis zum 15. Oktober auf Einladung von Kaiser Akihito Japan. Bei der Visite wird es sich um einen offiziellen Staatsbesuch handeln, wie aus dem Palast in Brüssel verlautete. Die japanische und die belgische Monarchie unterhalten seit 150 Jahren enge Beziehungen, was in diesem Jahr gefeiert wird.

Auf dem Programm stehen Besuche in Tokio, Osaka und Nagoya. Das belgische Königspaar wird bei diesem Staatsbesuch von Bundesaußenminister Didier Reynders (MR) und den Ministerpräsidenten der Länder und Regionen begleitet. 2012 hatte das belgische Königspaar Japan zuletzt einen Besuch abgestattet.

Das einwöchige Besuchsprogramm steht im Zeichen des 150. Jahrestages der Unterzeichnung des ersten bilateralen Abkommens zwischen dem Kaiserreich Japan und dem damals noch jungen Königreich Belgien im Jahr 1886.

Dieses Abkommen führte zu bis heute anhaltenden engen Wirtschaftsbeziehungen zwischen beiden Ländern. Dieser historisch so wichtige Freundschafts-, Handels- und Schifffahrtsvertrag zwischen Belgien und Japan wird mit zahlreichen Ereignissen in beiden Ländern gefeiert.

So stand der traditionelle Blumenteppich auf dem Großen Markt in Brüssel ganz im Zeichen der japanisch-belgischen Freundschaft und vom 16. bis zum 24. September findet in der japanischen Hauptstadt Tokyo das „Wochenende des belgischen Bieres“ statt.

AFP or licensors