Pukkelpop: tote Hose bei Rihanna

Wer zu spät kommt, den bestraft das Publikum. So verhält es sich zumindest mit dem Pukkelpop-Publikum, wenn der Hauptact 50 Minuten zu spät anfängt. Die R&B-Queen wurde mit Buhgerufen empfangen und ohne großes Bedauern verabschiedet.

Divas kommen gerne zu spät. Rihanna ließ ihre Fans auf der Hauptbühne in Hasselt gut und gerne bis halb zwölf warten, bevor sie den ersten Ton über die Lippen bekam. Es folgten eine ganze Reihe bekannter Rihanna-Songs, aber der Superstar gab sich kaum Mühe selbst zu singen geschweige denn, im Stil von Beyonce, zu singen und zu tanzen. Das Gesangliche überließ Rihanna ihrem Chor und ihrer Fanschar, die vor der Bühne einen Block bildeten. Neue Fans wird der Superstar auf Pukkelpop nicht gefunden haben.